Brazil Resources: Heiße Uran-Spekulation im kanadischen Hotspot

Brazil Resources ist eine der ganz wenigen Firmen im Juniorsektor, die im Edelmetall-Sektor und gleichzeitig im Energie-Markt aktiv engagiert sind.

Der kanadische Junior-Explorer Brazil Resources (TSX:BRI) sitzt im Athabasca Becken, dem Hotspot der Uran-Produktion und -Exploration, auf einem potenziellen Game-Changer.

Alleine 20% der weltweiten Uranproduktion werden in der ruhmreichen Region  abgefertigt, Tendenz steigend.

Das Rea Uranium Projekt, welches ein Joint-Venture zwischen Brazil Resources (75%) und dem französischen Großkonzern und Energie-Major AREVA (25%) darstellt, bietet dem jungen, aufstrebenden Explorer neben seinen aussichtsreichen Goldprojekten eine lukrative Risikostreuung im Projektportfolio.

Das seit 1974 explorierte Gebiet grenzt an Areva’s High Grade Deposit namens Maybelle River an. Die letzten Proben ergaben dort ein Uran Gehalt von sagenhaften 54.5% Uranoxid, was höchst selten zu finden ist.

In unmittelbarer Nähe befinden sich sehr wertvolle Uran-Lagerstätten, bspw. Cameco‘s Cluff Lake (Produktion von 64 Million lbs Uran über 22 Jahre) oder Fission Uranium‘s große Discovery um Patterson Lake, die mit besonders hohen Urangehalten während der letzten 18 Monate definitiv glänzen konnte.

Bedenkt man nun, dass das Rea Projekt mit einer Größe von 88.464 Hektar genau so groß ist wie Patterson Lake, erahnt man welches Potenzial hier steckt.  Etliche Indikationen und anfängliche Proben lieferten auf Rea bis dahin ebenso interessante Ergebnisse, die für das Auftreten von Uran-Mineralisierungen sprechen.

Als großes Privileg kann schon jetzt die hervorragende Infrastruktur gesehen werden, die nicht mehr aufgebaut werden muss.

Denn in nur 110km Entfernung liegt Fort McMurray, welches über einen lokalen Flughafen verfügt, der täglich Flüge von Edmonton und Calgary bietet. Des Weiteren existieren Straßen, die auch im harten Winter Kanadas Zugang zum Projekt und dem gesamten Becken zulassen.

rea-project-map

 

Für das Rea Projekt wurden seit 1974 Explorationsausgaben von über 10 Mill. $ getätigt, und weitere werden für das geplante Bohrprogramm noch im Jahr 2014 folgen. Somit verfügen Brazil und Areva über eine wertvolle Ansammlung von historischen Datensätzen.

Brazil’s Vorsitzender und Gründer, Amir Adnani, ist auch der CEO, Präsident und Gründer von US-Urankonzern Uranium Energy (NYSE:UEC), wodurch die nötige Kompetenz der Unternehmensführung eindeutig vorhanden ist. (Interview mit Amir Adnani über den Uranmarkt, Fukushima etc.)

So kann man festhalten: Das Rea Projekt ist ein ganz heißes Eisen im Köcher von Brazil Resources, welches , sobald der Uranmarkt wieder in den Fokus rückt, ein Game-Changer werden kann.

Hier darf neben zukünftigen Explorations-News auch auf ein Spin-Off dieses Projekts spekuliert werden, was den Shareholder-Value enorm aufwerten würde.

Abschließend noch der Link zur offiziellen Projekt Vorstellung auf der Brazil-Homepage: http://brazilresources.com/projects/rea/

 

Quote:

Strategisch positioniert: Brazil Resources baut antizyklisch ein Multi-Millionen Goldunzen-Portfolio auf

Heimlich, still und leise hat sich der auf Brasilien fokussierte Junior bedeutende Gold-Ressourcen gesichert.

Brazil Resources (TSX:BRI), ein kanadischer Junior-Explorer mit dem Schwerpunkt auf Gold- und Uran, treibt seine Hauptprojekte Sao Jorge und Cachoeira hinter den Kulissen kräftig voran..

Link: http://www.rohstoffenews.de/strategisch-positioniert-brazil-resources-baut-antizyklisch-ein-multi-millionen-goldunzen-portfolio-auf/

Bildquellen: fotolia, istockphoto
Bitte beachten Sie unsere Nutzungshinweise

Advertisement