Chinesische Goldnachfrage bleibt an der Goldbörse Schanghai auf einem hohen Level

Während die westliche Welt im September erneut viel Papiergold auf den Markt wirft, decken sich die Chinesen mit physischem Gold ein.

Die physischen Gold-Auslieferungen an der Gold-Börse Shanghai (SGE) waren in diesem Jahr bis dahin alles andere als schwach – und ziehen in den letzten Wochen wieder stark an.

Seit Jahresstart wurden bis zum 26. September 2014 (jüngster Stichtag) bereits mehr als 1.378 Tonnen (vs. totale Goldminenproduktion YTD bei ca. 2.100 Tonnen) physisches Gold in Shanghai ausgeliefert.

In den vergangenen Wochen hat sich die Menge der wöchentlichen Auslieferungen gegenüber den Vormonaten in der Spitze mehr als verdoppelt. So scheinen die Chinesen die aktuelle Goldpreis-Schwäche einmal mehr dankbar auszunutzen.

Damit löst die chinesische SGE auch in 2014 die amerikanische Termin-Gold-Börse COMEX (x-fach mehr Leverage, x-fach mehr reine Spekulation, x-fach mehr Papier-Gold inkl. naked gold shorts) als wichtigsten Spieler auf dem physischen Goldmarkt ab.

Quelle: bullionstar.com, SGE, UGS

 

Quelle: bullionstar.com, SGE

Bildquellen: fotolia, istockphoto
Bitte beachten Sie unsere Nutzungshinweise

Oliver Groß
Oliver Groß ist seit vielen Jahren im Rohstoffsektor aktiv. Er ist Mitgründer und Initiator eines exklusiven Börsenforums, das sich auf Rohstoffe und Rohstoffaktien spezialisiert hat. Oliver Groß legt bei Rohstoffaktien und Rohstofftrends großen Wert auf ausführliche Fundamentalanalysen und tiefgehenden Research. Während der letzten Jahre konnte Herr Groß sein globales Kontaktnetzwerk im Rohstoffsektor weiter ausbauen. Er pflegt intensive Kontakte zu zahlreichen Unternehmenschefs, Geologen und Rohstoffspezialisten. Oliver Groß schreibt über aktuelle Geschehnisse an den Rohstoffmärkten und macht auf spannende Rohstoffstories aufmerksam.

Advertisement