Elefantenhochzeit im Bergbausektor zunächst gescheitert

Rio Tinto erteilt Glencore/Xstrata eine Abfuhr.

Es wäre der mit Abstand größte Deal in der Minenbranche während der letzten Jahre. Noch viel größer als der Merger zwischen Glencore und Xstrata vor geraumer Zeit. Doch der Rohstoffgigant Rio Tinto erteilt der kleineren Glencore/Xstrata zunächst eine Absage. 

Glasenberg wollte durch die Übernahme von Rio Tinto vor allem das Eisenerzgeschäft stark ausbauen – eine der ganz wenigen Rohstoffsektoren, in denen Glencore/Xstrata bis dato keine größere Rolle spielt. Eine feindliche Offerte schließt der Rohstoffkönig bis dahin noch aus. 

Im Hintergrund geht es natürlich um viel mehr als nur um Eisenerz. Es geht um die Vorherrschaft in der Minen- und Rohstoffbranche. Ein Merger zwischen Rio Tinto und Glencore würde viel mehr Konkurrenz für den größten Rohstoffkonzern der Welt, BHP Billiton, bedeuten.

In jedem Fall kann man an dieser Stelle festhalten, dass das gestiegen Interesse an M&A-Transaktionen im Rohstoff-Sektor erneut ein Signal für eine Bodenbildung im Gesamtbild darstellen sollte. Vor allem im Hinblick auf die Historie.

Bildquellen: fotolia, istockphoto
Bitte beachten Sie unsere Nutzungshinweise

Oliver Groß
Oliver Groß ist seit vielen Jahren im Rohstoffsektor aktiv. Er ist Mitgründer und Initiator eines exklusiven Börsenforums, das sich auf Rohstoffe und Rohstoffaktien spezialisiert hat. Oliver Groß legt bei Rohstoffaktien und Rohstofftrends großen Wert auf ausführliche Fundamentalanalysen und tiefgehenden Research. Während der letzten Jahre konnte Herr Groß sein globales Kontaktnetzwerk im Rohstoffsektor weiter ausbauen. Er pflegt intensive Kontakte zu zahlreichen Unternehmenschefs, Geologen und Rohstoffspezialisten. Oliver Groß schreibt über aktuelle Geschehnisse an den Rohstoffmärkten und macht auf spannende Rohstoffstories aufmerksam.

Advertisement