Energy Earth schließt erste Europa-Roadshow erfolgreich ab

Der zweitgrößte Kohlekonzern Thailands besuchte im April acht europäische Städte und traf zahlreiche Institutionelle und Investoren.

Am vergangenen Wochenende ging die erste große Roadshow von Energy Earth PCL (WKN A1H5QS) in Europa zu Ende. Nachdem Anfang April die Städte Paris, Zürich, Genf und Lugano auf der Agenda standen, wurden die Präsentationen in Deutschland fortgesetzt.

Das wachstumsstarke Kohleunternehmen begann die deutsche Roadshow in München und besuchte dort u.a. die 10. Ressourcenkonferenz der CM-Equity AG. Einige visuelle Eindrücke von der Konferenz können Sie unter dem folgenden Link einsehen: http://www.ressourcenkonferenz.de/.

Keine Zeit für eine Pause – danach ging es für das Management des Kohleförderers sofort weiter: Nächstes Ziel Frankfurt. In der deutschen Börsen- und Bankenstadt traf das asiatische Unternehmen zahlreiche Institutionelle.

Nach den Präsentationen  und Meetings in Frankfurt, wurde die Roadshow in Hamburg und Berlin weitergeführt. Zum Schluss der ersten Europa-Roadshow ging es dann in die Finanzmetropole London, was die gesamte Tour treffend abrundete.

Die Vorstellung der Firma übernahm Phiroon Phihakendr, der Chief Operating Officer (COO) und Executive Director bei Energy Earth ist. Herr Phihakendr verkündete, dass Energy Earth das wachstumsstärkste Kohleunternehmen in Thailand ist, ein profitables und solides Geschäftsmodell hat und noch viel größere Ziele erreichen will.

Energy Earth plant seine aggressive Wachstumsstrategie in den nächsten Jahren fortzusetzen. So visiert das Unternehmen an, weitere Kohleminen zu erwerben, um die Umsätze und Verkäufe signifikant steigern zu können. Der Großteil der geförderten Kohle soll weiter in China und Indien vertrieben werden, den zwei größten Kohlenationen in Fernost.

In China, dem mit Abstand größten Kohlekonsumenten der Welt, hat Energy Earth bereits sehr erfolgreich expandiert. Von den guten Beziehungen und erfolgreichen Geschäften in der Vergangenheit profitiert der Kohlehändler und Produzent weiter. So stellt das Unternehmen in Aussicht, dass ein Großteil der Produktionssteigerungen im Reich der Mitte und in Indien erfolgreich abgesetzt werden können.

Die Verantwortlichen von Energy Earth sehen in der aisatischen Kohleindustrie jedoch nicht nur großes Potenzial in den zwei großen Wachstumstaaten China und Indien.

Bedeutendes Potential wird auch in ASEAN gehen. Die Abkürzung steht für den Verband Südostasiatischer Nationen, der mittlerweile 10 wachstumsstarke Nationen mit über 600 Mio. Menschen umfasst. Und gerade diese Staaten, wie bsp. Indonesien, Thailand oder Vietnam, haben weiterhin gewaltiges Wachstumspotential.

Auf der operativen Seite läuft es ebenfalls sehr ordentlich. Energy Earth hat erfolgreich die kommerzielle Produktion in der neuen Kohlemine in Miramar erreicht. Die Minenoperation wird dort in einem Joint-Venture mit einem anderen Kohleunternehmen durchgeführt. Energy Earth profitiert ein weiteres Mal von den sehr guten Beziehungen zu den lokalen Gruppen, die sich sowohl auf die Operationen, als auch auf die Distribution überaus positiv auswirken.

Die Kohlemine in Miramar verfügt über eine ansehnliche Reservenmenge von ca. 40 Mio. Tonnen Kohle. So wird Energy Earth auch bei dieser Mine anpeilen, den Ausstoß in den nächsten Jahren zu erhöhen. Die ersten Kohleexporte wurden währenddessen erfolgreich durchgeführt. Aufgrund der lukrativen Lage von Miramar, wird Energy Earth auch erheblich an Transport- und Vertriebskosten einsparen. Schließlich ist die Distanz von Bangkok zur Mine in Birma wesentlich geringer, als von den Operationen in Indonesien.

Heute findet übrigens die Hauptversammlung von Energy Earth in der Heimatstadt Bangkok statt, in der u.a. auch zahlreiche Distributions- und Logistikanlagen lokalisiert sind. Auf der heutigen Jahresversammlung wird der erfolgreiche Kohlekonzern neben dem Jahresrück- und Ausblick auch die erste offizielle Dividendenzahlung verkünden und absegnen. Die erste Gewinnausschüttung an die Aktionäre stellt ein weiterer Meilenstein dar und soll noch im Mai 2013 erfolgen.

Bildquellen: fotolia, istockphoto
Bitte beachten Sie unsere Nutzungshinweise

Oliver Groß
Oliver Groß ist seit vielen Jahren im Rohstoffsektor aktiv. Er ist Mitgründer und Initiator eines exklusiven Börsenforums, das sich auf Rohstoffe und Rohstoffaktien spezialisiert hat. Oliver Groß legt bei Rohstoffaktien und Rohstofftrends großen Wert auf ausführliche Fundamentalanalysen und tiefgehenden Research. Während der letzten Jahre konnte Herr Groß sein globales Kontaktnetzwerk im Rohstoffsektor weiter ausbauen. Er pflegt intensive Kontakte zu zahlreichen Unternehmenschefs, Geologen und Rohstoffspezialisten. Oliver Groß schreibt über aktuelle Geschehnisse an den Rohstoffmärkten und macht auf spannende Rohstoffstories aufmerksam.

Advertisement