Energy Earth startet erste Roadshow in Europa

Mit starken Finanzzahlen und großen Wachstumsplänen im Gepäck will der Konzern neue Märkte und Möglichkeiten erschließen.

Der etablierte Kohlehändler und aufstrebende Produzent Energy Earth PCL (WKN A1H5QS) hat die erste EU-Roadshow in der Unternehmenshistorie gestartet. Der in Thailand sesshafte und auf Asien fokussierte Konzern visiert neue Ziele und Märkte an. Nachdem die Entwicklung der operativen Geschäfte und der Finanzergebnisse in den letzten Jahren hervorragend verlief, will das Unternehmen nun auch neue Investorenkreise in Europa erschließen.

Das Unternehmen wird die Roadshow in vier europäischen Ländern durchführen. Zuerst wird Energy Earth die Städte Paris, Zürich, Genf, Lugano und München besuchen. Der erste Teil der Roadshow endet am 13. April. Vom 21.-27. April wird Energy Earth die Roadshow in Deutschland fortsetzen und sich in Frankfurt, Berlin und Hamburg präsentieren, bevor es nach London weitergeht.

Der engagierte Konzern geht damit weiter den Plänen nach, in Europa bekannter zu werden, um neue Investoren zu erreichen. Energy Earth’s Managing Director Khajohnpong Khamdee bestätigt das Vorhaben und gibt bekannt, dass das Unternehmen 300 Institutionelle und sämtliche Privatinvestoren treffen wird.

Energy Earth sieht in Europa erhebliches Potential, dass Institutionelle und Privatinvestoren an Wachstumsstories mit einem soliden Geschäftsmodell zunehmend Interesse bekunden.  Die ausgezeichnete Entwicklung der Geschäfts- und Finanzergebnisse über die letzten Jahre spricht schließlich für sich und die operative Stärke gibt den nötigen, finanziellen Spielraum.

Der Konzern will auf der Roadshow auch die zukünftigen Wachstumspläne präsentieren. Das Unternehmen plant den Betrieb von weiteren Kohleminen aufzunehmen. Dazu wurde ein neuer 5-Jahresplan aufgelegt, der die Wachstumsziele des Unternehmens sicherstellen soll: „5 Jahre, 5 Minen, 5 Länder.“

Energy Earth betreibt gegenwärtig drei Minen mit einer gesamten Reservemenge von 45 Millionen Tonnen Kohle. In den nächsten 5 Jahren soll die Reservemenge auf über 200 Millionen Tonnen gesteigert werden. Diese Reserven werden dann das Fundament für nachhaltiges Wachstum legen. Das Unternehmen erwartet sowohl lokal als auch international eine solide Steigerung der Nachfrage.

Die wichtigsten Abnehmerländer für die Kohleprodukte sind China, Thailand und Indien. Die Nachfrage aus diesen Ländern wird über die nächsten zwei Jahrzehnte mit großer Wahrscheinlichkeit weiter signifikant zunehmen. So werden bsp. auch die Kohleimporte von China und Indien nach den letzten Prognosen der IEA in den nächsten Jahren weiter erheblich zulegen.

Durch den Start von Kohleexporten in Energy Earth’s Mine in Miramar im späteren Jahresverlauf, prognostiziert das Unternehmen für 2013 Kohleverkäufe im Umfang von 8 Millionen Tonnen. Die Profitmargen sollen mindestens gehalten werden. In den letzten zwei Jahren konnte Energy Earth den Nettogewinn um imposante 500% steigern. Durch eine erhebliche Steigerung der Kohleproduktion visiert Energy Earth weitere bedeutsame Erhöhungen der Nettogewinne an.

Energy Earth gab außerdem bekannt, dass sich die Aktionäre über steigende Dividenden freuen können. Das Unternehmen plant nun 40% der Nettogewinne abzüglich der Investitionskosten Jahr für Jahr an die Aktionäre auszuschütten. Dadurch werden die Aktionäre an den operativen Erfolgen zunehmend beteiligt und dies soll die Förderung des Shareholder-Values untermauern. Die nächste Dividendenzahlung wird im Mai erfolgen, nachdem sie bei der AGM Ende April festgesetzt wird.

Bildquellen: fotolia, istockphoto
Bitte beachten Sie unsere Nutzungshinweise

Oliver Groß
Oliver Groß ist seit vielen Jahren im Rohstoffsektor aktiv. Er ist Mitgründer und Initiator eines exklusiven Börsenforums, das sich auf Rohstoffe und Rohstoffaktien spezialisiert hat. Oliver Groß legt bei Rohstoffaktien und Rohstofftrends großen Wert auf ausführliche Fundamentalanalysen und tiefgehenden Research. Während der letzten Jahre konnte Herr Groß sein globales Kontaktnetzwerk im Rohstoffsektor weiter ausbauen. Er pflegt intensive Kontakte zu zahlreichen Unternehmenschefs, Geologen und Rohstoffspezialisten. Oliver Groß schreibt über aktuelle Geschehnisse an den Rohstoffmärkten und macht auf spannende Rohstoffstories aufmerksam.

Advertisement