Energy Earth trotzt der Baisse im globalen Kohle-Sektor

Es gibt nur sehr wenige Kohle-Konzerne weltweit, die gerade noch wahres Geld verdienen - Energy Earth PLC. aus Thailand gehört dazu.

Bei den gegenwärtigen Kohlepreisen schaffen es nur noch ganz wenige Kohle-Produzenten einen signifikanten, freien Cashflow und bedeutende Gewinne zu erzielen. Die Margen der meisten Kohle-Konzerne sind wahrhaftig mickrig geworden, wenn sie überhaupt real existieren in diesen Tagen.

In China bspw. zahlen gerade mehr als 80% der inländischen Kohle-Produzenten nach Einberechnung aller Kosten (all in costs) real drauf, was gewiss eine ungesunde Situation ist und kaum nachhaltig sein kann.

So hebt sich der thailändische Kohle-Konzern Energy Earth PLC hier auch von der Masse der Kohle-Konzerne ab. Denn der ehrgeizige Konzern aus Fernost liefert nicht nur steigende Umsätze am laufenden Band ab, sondern erzielt auch solide Gewinne – und das trotz kapitalintensiver Expansions-Phase.

Energy Earth wird in 2013 wohl knapp 14 Mrd. Baht an Umsatz-Erlösen erzielt haben, was die letzten Schätzungen bestätigen. Bei einem anvisierten EBITDA von ca. 2,2 Mrd. Baht und einem EPS von 0,44 Baht pro Aktie bleibt ein ganz netter Gewinn hängen.

Durch die erfolgreiche Produktions- und Handels-Expansionen ist es der Gesellschaft gelungen, auch trotz niedriger Kohle-Preise signifikante Steigerungen im Cashflow zu erzielen. Dieser soll nun unter anderem für die nächste Expansions-Phase verwenden werden.

Energy Earth hat sich nämlich entschlossen in Hongkong eine neue Tochterfirma zu gründen, welche das Netzwerk und die Distributions-Möglichkeiten des Kohle-Konzerns weiter ausbauen soll.

Dies sind weitere starke Nachrichten von der Unternehmens-Front. Vor kurzer Zeit gaben die Verantwortlichen außerdem die nächste Dividende bekannt, welche die solide Kapitallage inklusive der Free Cashflow Generation gut unterstreicht.

Schon bald werden die konkreten Finanzzahlen für 2013 vorliegen und dann wird die Firma auch einen genauen Unternehmens-Plan für 2014 vorlegen. Bis dato besagen die Schätzungen und Prognosen weiteres Wachstum voraus. So könnten die Umsätze in 2014 um weitere 20% auf ca. 16,6 Mrd. Baht auf Jahres-Ebene ansteigen, wobei ein kalkulierter Profit von ca. 1,67 Mrd. Baht hängen bleiben dürfte bei einem EBITDA von 2,9 Mrd. Baht.

Bildquellen: fotolia, istockphoto
Bitte beachten Sie unsere Nutzungshinweise

Oliver Groß
Oliver Groß ist seit vielen Jahren im Rohstoffsektor aktiv. Er ist Mitgründer und Initiator eines exklusiven Börsenforums, das sich auf Rohstoffe und Rohstoffaktien spezialisiert hat. Oliver Groß legt bei Rohstoffaktien und Rohstofftrends großen Wert auf ausführliche Fundamentalanalysen und tiefgehenden Research. Während der letzten Jahre konnte Herr Groß sein globales Kontaktnetzwerk im Rohstoffsektor weiter ausbauen. Er pflegt intensive Kontakte zu zahlreichen Unternehmenschefs, Geologen und Rohstoffspezialisten. Oliver Groß schreibt über aktuelle Geschehnisse an den Rohstoffmärkten und macht auf spannende Rohstoffstories aufmerksam.

Advertisement