Fission legt bedeutende Steigerung von Discovery-Zone auf PLS vor

Der erfolgreiche Uran-Explorer legt weitere gute News vom JV-Projekt Patterson Lake South vor, das mit Alpha Minerals erkundet wird.

Fission Energy und Alpha Minerals, die zwei großen Discovery-Stories im nordamerikanischen Uran-Sektor dieses Jahr, schreiten bei der Projektexploration auf der Patterson Lake South Property (PLS) im Athabasca Basin weiter erfolgreich voran. Das Management bleibt voll auf Kurs und wahrt eine sehr starke Trefferquote.

Am Freitag verkündeten die beiden Partnerunternehmen nach weiteren ansehnlichen Bohrergebnissen eine bedeutende Erweiterung der Discovery-Zone R390E, die nur ca. 200m östlich der R00E Discovery liegt. Seit Start des Winter-Bohrprogramms 2013 wurde das Größenprofil von R390E um immense 400% erhöht und das Gap zwischen den fokussierten Discovery-Zonen auf PLS wird kleiner.

Dies ist auf zahlreiche erfolgreiche Bohrungen abseits der davor abgesteckten Discovery-Zone zurückzuführen. So wurden erst letzte Woche weitere weltklasse Bohrlöcher verkündet: Fission traf da bspw. 8.15% U3O8 über 34.5m und 19.28% U3O8 auf 7.5m. Das sind fantastische Ergebnisse und die Tiefe von nicht einmal 100m macht die ganze Sache noch lukrativer. Das Beste ist wohl außerdem, dass die identifizierten high-grade Mineralisierungen weiter in allen Richtungen offen sind.

Die erfahrenen Verantwortlichen sind nachvollziehbar mehr als zufrieden und bleiben sehr optimistisch. Sie bestätigen ebenfalls, weitere wertvolle Erkenntnisse über die Eigenschaften und den Verlauf der R390E-Zone durch die letzten Bohrerfolge ergattert zu haben. Dies sollte sich somit auch positiv auf den Prozess der 1. Ressourcenschätzung auswirken, welche in absehbarer Zeit ansteht. Bis dahin werden Fission und Alpha das 11.000m umfassende und ca. 7 Mio. USD teure Bohrprogramm abschließen und ebenso weitere geophysische Untersuchungen für neue Bohrziele auf PLS durchführen.

Unter dem folgenden Link können Sie die informative 3D-Modellierung der PLS Discovery einsehen, welches die starke Trefferquote, die besondere Hochgradigkeit der erfolgreichen Bohrlöcher und die geringe Tiefe prägnant widerspiegelt: https://www.fissionuranium.com/projects/patterson-lake-south-sk/

Nach dem Übernahmeangebot für Alpha Minerals von Fission vor ein paar Wochen, werden die beiden Uranunternehmen zu einer Gesellschaft verschmelzen, um das fokussierte Hauptprojekt PLS de facto als Braut hübsch machen zu können. Im Hinblick auf die weltklasse Discovery und die folgenden Übernahmefantasien im Athabasca Basin, dem begehrtesten und hochgradigsten Uran-Bezirk der Welt, ist das natürlich ein sinnvoller Schritt. Denn ein interessierter Käufer würde natürlich nur ungern ein Projekt übernehmen, das zwei Gesellschaften gehört und in einem JV betrieben wird.

Die kanadische Uran-Größe Cameco, welche Großteile des Athabasca Becken dominant kontrolliert und einer der weltweit etablierten Uran-Produzenten ist, gilt logischerweise als der Favorit. Insbesondere vor dem Hinblick, dass sich Cameco bei der letzten weltklasse Discovery-Story in Athabasca, Major Rio Tinto geschlagen geben musste.

Im Übernahmekampf um Hathor Exploration übertrumpfte der Rohstoffriese damals Cameco und sicherte sich mit der erhöhten Übernahmeofferte von 642 Mio. USD die begehrte Roughrider Discovery von Hathor (58 Mio. Pfund high-grade Uran).

Nach Fertigstellung der 1. Ressourcenschätzung von PLS wird es wohl erst richtig spannend um Fission(/Alpha). Denn danach steigt die Wahrscheinlichkeit einer Übernahme stark an. Ein Blick in die Vergangenheit verrät, dass eine weltklasse, hochgradige Uran-Ressource im Athabasca Basin viel wert ist. Rund 10 USD pro Pfund Uran gelten als wahrscheinlicher Richtwert für ein Übernahmeangebot.

Die Frage bleibt nur, ob Cameco gegenwärtig schon neue Übernahmeobjekte sucht. Zudem hat die Gesellschaft in einigen Bereichen weiterhin größere Herausforderung zu meistern. So verzögert sich bspw. der Produktionsstart der neuen Uranmine Cigar Lake erneut und die operativen Zahlen kommen wegen des tief gefallenen Uranpreises immer weiter unter Druck.

Fission Uranium rechnet im Hinblick auf die bisherigen Bohrerfolge bereits mit mindestens 40 Mio. Pfund high-grade Uran auf PLS, was folgend einem potentiellen, geschätzten Übernahmewert von ca. 400 Mio. USD entsprechen würde. Und dabei bleiben die Explorations- und Entwicklungspotentiale signifikant. Mit einer gegenwärtigen Bewertung von unter 200 Mio. USD ergibt sich somit weiter noch viel Spielraum nach oben, sofern der Markt natürlich mitspielt und der Uranpreis seinen Boden findet.

Darüber hinaus weist PLS wohl noch eine höhere Qualität auf, da die mineralisierten Uran-Zonen relativ gesehen in niedriger Tiefe liegen. Die nächsten Wochen sollen weitere Bohrergebnisse kommen. So bleibt es in jedem Fall sehr spannend um Fission Uranium (& Alpha), die als einer der wenigen Junior-Stories wegen der herausragenden Discovery dieses Jahr eine beachtliche Outperformance aufweisen können.

Auf der Marketing-Seite gibt man ebenfalls Vollgas, was das Momentum und den Aktienkurs ebenfalls unterstützen sollte. Im September wurde eine erfolgreiche Roadshow in Europa durchgeführt, die Jochen Staiger von Swiss Resource Capital managte. Die Verantwortlichen präsentierten sich etlichen interessierten Anlegern und professionellen Investoren, und besuchten einige kapitalstarke Städte wie München und London.

Das Besondere der Roadshow war die Aufsetzung eines kompletten Uran-Events, was für informative Einblicke und viel konstruktiven Gesprächsstoff sorgte. So waren neben renommierten Uran-Experten und den Verantwortlichen von Fission Uranium auch der JV-Partner vom Patterson Lake North (PLN)-Projekt dabei: Azincourt Resources.

Außerdem hielt der bekannte Mining-Experte und Analyst Rob Chang von Cantor Fitzgerald einen Vortrag über die Makro-Story des Uransektors. Chang covert seit längerer Zeit Fission und Alpha, worüber sich seine Klienten gewiss erfreuen konnten.

Bildquellen: fotolia, istockphoto
Bitte beachten Sie unsere Nutzungshinweise

Oliver Groß
Oliver Groß ist seit vielen Jahren im Rohstoffsektor aktiv. Er ist Mitgründer und Initiator eines exklusiven Börsenforums, das sich auf Rohstoffe und Rohstoffaktien spezialisiert hat. Oliver Groß legt bei Rohstoffaktien und Rohstofftrends großen Wert auf ausführliche Fundamentalanalysen und tiefgehenden Research. Während der letzten Jahre konnte Herr Groß sein globales Kontaktnetzwerk im Rohstoffsektor weiter ausbauen. Er pflegt intensive Kontakte zu zahlreichen Unternehmenschefs, Geologen und Rohstoffspezialisten. Oliver Groß schreibt über aktuelle Geschehnisse an den Rohstoffmärkten und macht auf spannende Rohstoffstories aufmerksam.

Advertisement