Fission Uranium trifft auf PLS im Athabasca Basin weiter im großen Stil

Die weltklasse PLS-Discovery wird durch kontinuierliche Bohrerfolge größer und größer.

Der starke Newsflow beim derzeit erfolgreichsten Uran-Explorer Fission Uranium (TSX-V:FCU) reißt nicht ab. Diese Woche gab es zwei neue bedeutende Unternehmens-Nachrichten mit weiteren operativen Fortschritten auf dem PLS-Projekt im renommierten Athabasca Becken, die sich sehen lassen können.

Am Dienstag verkündete Fission einen neuen sehr langen Bohr-Intervall mit starken Uran-Gehalten von über 5%, welcher dabei fast durchgehend mineralisiert ist. Der Treffer startet bereits knapp 60m unter der Erdoberfläche, wobei erneut eine sehr lukrative Tiefe vorliegt. Mit einer Länge von über 102 Metern ist es außerdem der weiteste Hit, den Fission bis dato auf den PLS-Liegenschaften erzielte.

Solche langen Intercepts, die auch noch ansehnliche Uran-Gehalte (> 1%) vorweisen, erhöhen das Ressourcen-Potential natürlich drastisch. So haben die Analysten von Cantor Fitzgerald, die erst Anfang April 2014 eine informative Uran-Konferenz in New York durchführten, zuletzt ihre Prognose für die Uran-Ressource auf PLS massiv erhöht.

Cantor’s Spitzenanalyst Rob Chang covert die Fission Story schon viele Jahre und war bereits bei den früheren Erfolgen der Fission Crew live dabei. Nach der letzten Serie von erfolgreichen Bohrlöchern und kontinuierlichen Treffern außerhalb der bereits identifizierten Ressourcen-Zonen, sieht Chang auch PLS bis dato nun ein Potential von ca. 100 Mio. Pfund Uran mit Durchschnitts-Gehalten von rund 0,75% Uran.

Am Donnerstag verkündete Fission dann 12 weitere Bohrlöcher von PLS, die alle auf Uran-Mineralisierung trafen.  Sieben der neuen BEs glänzten erneut mit besonders hochgradigen Radioaktivitäts-Gehalten. So schreitet Fission weiter mit großen Schritten voran und ist auf dem besten Weg, die bedeutendste Uran-Entdeckung der Welt gegenwärtig zu formen und auszubauen.

Neue Maps können hier eingesehen werden: http://fissionuranium.com/project/pls/overview/

Das neuste ReserachUpdate von Cantor ist hier verfügbar: http://www.cantorcanada.com/sites/default/files/20140408Uranium.pdf

Cameco, Rio Tinto und AREVA dürften schon lange ein Auge auf die Top-Story geworfen haben und werden sich den Newflow von Fission genau ansehen. Nach der ersten Ressourcen-Schätzung, die Ende 2014 anvisiert wird, ist ein erstes Übernahme-Angebot eines Majors wahrscheinlich.

Neben Fission Uranium, ist der Staking und Exploration Rush rund um die PLS-Liegenschaften und auch regional im vollen Gange. Ein ganzes Dutzend von Junior- und Explorer-Firmen hat sich hier in den letzten Monaten niedergelassen und anfängliche Explorations-Programme gestartet.

Interessante Liegenschaften haben u.a. Brazil Resources (TSX-V:BRI), Skyharbour Resources (TSX-V:SYH), Nexgen Energy (TSX-V:NXE) und Fission 3.0 Corp., die Spin-Off Gesellschaft von Fission Uranium. In den nächsten Monaten werden zahlreiche weitere News vom uranreichsten Becken der Welt folgen.

Quelle:

Staking Rush im Athabasca Basin läuft auf Hochtouren weiter

Aktuelles Update der Liegenschafts- und Konzessions-Verhältnisse im ruhmreichen Athabasca Basin in Saskatchewan, der prime location für Uran-Bergbau. Nach der weltklasse Discovery von Fission Uranium (TSX-V:FCU) auf den PLS-Liegenschaften, geht der Kaufrausch von benachbarten Projekten auf Hochtouren weiter, wie es oft in Kanada nach herausragenden Neu-Entdeckungen im Junior-Sektor der Fall ist. Währenddessen geht die beeindruckende Rally und der extrem starke Newsflow bei Fission kontinuierlich weiter..

http://rohstoffaktien.blogspot.de/2014/03/staking-rush-im-athabasca-basin-lauft.html

Bildquellen: fotolia, istockphoto
Bitte beachten Sie unsere Nutzungshinweise

Oliver Groß
Oliver Groß ist seit vielen Jahren im Rohstoffsektor aktiv. Er ist Mitgründer und Initiator eines exklusiven Börsenforums, das sich auf Rohstoffe und Rohstoffaktien spezialisiert hat. Oliver Groß legt bei Rohstoffaktien und Rohstofftrends großen Wert auf ausführliche Fundamentalanalysen und tiefgehenden Research. Während der letzten Jahre konnte Herr Groß sein globales Kontaktnetzwerk im Rohstoffsektor weiter ausbauen. Er pflegt intensive Kontakte zu zahlreichen Unternehmenschefs, Geologen und Rohstoffspezialisten. Oliver Groß schreibt über aktuelle Geschehnisse an den Rohstoffmärkten und macht auf spannende Rohstoffstories aufmerksam.

Advertisement