Frischer Geldregen für die Elite im Junior-Sektor

Substanzstarke Junior-Firmen kommen wieder vermehrt an signifikante Finanzierungen.

Auf den ersten Blick ist natürlich eine schmerzhafte Verwässerung ersichtlich. Auf den wichtigen zweiten Blick steht jedoch das stark gestiegene Interesse von strategischen und institutionellen Investoren, sich an ausgewählten Top-Firmen im Junior-Sektor erheblich zu beteiligen.

Unter dem Strich sind die jüngsten Finanzierungen bei einigen Junior-Gesellschaften als ein Zeichen von Stärke zu werten und sie könnten wahrhaftig einen nachhaltigen Boden formen. Denn nur mit bedeutenden Finanzierungs-Summen, die größere Investitionen und Entwicklungs-Programme erst möglich machen, können die Junior-Firmen auch stark operativ voranschreiten.

Und schließlich ist und bleibt die Verwässerung ein unausweichlicher Teil des Business Models einer Firma, die keinen Cashflow generiert. Fest steht: Das existenzielle Risiko-Kapital fließt Anfang 2014, nach einer langen Baisse-Phase, wieder verstärkt in die Top 10-20% der Junior-Gesellschaften.

Bildquellen: fotolia, istockphoto
Bitte beachten Sie unsere Nutzungshinweise

Oliver Groß
Oliver Groß ist seit vielen Jahren im Rohstoffsektor aktiv. Er ist Mitgründer und Initiator eines exklusiven Börsenforums, das sich auf Rohstoffe und Rohstoffaktien spezialisiert hat. Oliver Groß legt bei Rohstoffaktien und Rohstofftrends großen Wert auf ausführliche Fundamentalanalysen und tiefgehenden Research. Während der letzten Jahre konnte Herr Groß sein globales Kontaktnetzwerk im Rohstoffsektor weiter ausbauen. Er pflegt intensive Kontakte zu zahlreichen Unternehmenschefs, Geologen und Rohstoffspezialisten. Oliver Groß schreibt über aktuelle Geschehnisse an den Rohstoffmärkten und macht auf spannende Rohstoffstories aufmerksam.

Advertisement