Hecla Mining der Weiße Ritter für Aurizon Mines?

Der Übernahmekampf um den kanadischen Goldproduzenten erreicht mit dem Angebot eines zweiten Bieters ein neues Level und lässt die Konsolidierung im Sektor weiterlaufen.

Der etablierte US-Silberproduzent Hecla Mining (WKN 854693) legt passend zum Start der weltgrößten Minenkonferenz in Toronto am Montag einen signifikanten Deal vor. Hecla plant den kanadischen Produzenten Aurizon Mines (WKN 876086) zu 4,75 CAD pro Aktie (umgerechnet ca. 800 Mio CAD) zu übernehmen (Basis ist der Schlusskurs von Freitag!). Damit nimmt der älteste und größte Silberproduzent der Vereinigten Staaten quasi die Rolle des Weißen Ritters im Kampf um Aurizon ein. Denn die umworbene Gesellschaft hatte im Januar bereits ein Übernahmeangebot von Mid Cap Produzent Alamos Gold (WKN 257506) erhalten, das vom Board, dem Management und den Großaktionären von Aurizon wegen einem zu niedrigeren Preis (inkl. Cash-Anteil) und schwierigen, geopolitischen Konditionen in Bezug auf den anvisierten Shareholder Value zurückgewiesen wurde. Nun wird Aurizon mit großer Wahrscheinlichkeit dem Angebot von Hecla Mining zustimmen und akzeptieren (vgl. ‘definitive arrangement agreement’), denn Alamos wird aufgrund der Marktlage höchstwahrscheinlich Schwierigkeiten haben, eine neue Offer vorzulegen. Jedoch steht alles offen, denn Alamos Kapitalstärke wäre groß genug und schließlich sind sie ja Großaktionär von Aurizon Mines.

Für Hecla stellt der Deal ein sehr gewagter Move dar, trotz der lukrativen Bewertung der Assets von Aurizon. Die Börsenreaktion ist heftig und zeigt die Skepsis der Marktteilnehmer. Kein Wunder, denn das komplette Geschäftsmodell von Hecla (Silver focused) würde sich nach einer erfolgreichen Übernahme ändern. Dazu kommt die finanzielle Belastung und die immense Verwässerung bzw. Verschuldung. Der Wert der Übernahme beträgt bei 800 Mio CAD rund 2/3 der aktuellen Marktkapitalisierung von Hecla, die nur noch bei 1,2 Miliarden USD liegt. So erhöht sich der Leverage im Unternehmen gewaltig, denn die Übernahme muss zu einem signifikanten Anteil mit neuen Schulden finanziert werden. Das Management von Hecla kann demnach nur viel Glück & Erfolg gewünscht werden, dass die riskante Spekulation aufgeht. Denn wenn die aktuelle Übernahme so “endet” wie die letzte des Miners, dann wird Hecla Mining die 2008/2009-Phase vs. der Zukunft wie der Himmel vorkommen.

Die nächste Übernahmeofferte im Juniorsektor dürfte die Konsolidierungsfantasie in der Gold- und Silberbranche weiter befeuern. Auch wenn die Aktien der meisten Gesellschaften das gerade nicht erkennen lassen, da der sektorweite Abverkauf in der Minenbranche anhält und sogar in den letzten zwei Wochen an Fahrt gewinnt. Insbesondere die kleinen bis mittelgroßen Juniorproduzenten werden aber trotz Krise zunehmend zu Kaufobjekten der größeren Spieler. Die Übernahmewelle im Edelmetallsektor wird sich mittel- und langfristig gewiss fortsetzen.

Im Junior-Silbersektor werden für die größeren Silberproduzenten wie Pan American Silver (WKN 876617) oder First Majestic Silver (WKN A0LHKJ), sowie für jegliche der kapitalstarken und wachstumsambitionierten Mid Cap Edelmetallproduzenten u.a. folgende Unternehmen als Übernahmekandidaten gehandelt: SilverCrest Mines (WKN 812948), SantaCruz Silver Mining (WKN A1JWYC), Fortuna Silver (WKN A0ETVA), Great Panther Silver (WKN A0YH8Q), MAG Silver (WKN 460241), Wildcat Silver (WKN A0J24M), Beer Creek Mining (WKN A0B9RM) und Mirasol Resources A0F4Z5).

Im Junior-Goldsektor könnten für die mittelgroßen und großen Produzenten bsp. die folgenden Juniorförderer und Projektentwickler von Interesse sein: Allied Nevada Gold (WKN A0MRZE), Kirkland Lake Gold (WKN 157217), Oceana Gold (WKN A0MU51), Perseus Mining (WKN A0B7MN), Petaquilla Minerals (WKN A0DKMR), Torex Gold (WKN A1CWYR), und Premier Gold Mines (WKN A0KE8D).

Bildquellen: fotolia, istockphoto
Bitte beachten Sie unsere Nutzungshinweise

Oliver Groß
Oliver Groß ist seit vielen Jahren im Rohstoffsektor aktiv. Er ist Mitgründer und Initiator eines exklusiven Börsenforums, das sich auf Rohstoffe und Rohstoffaktien spezialisiert hat. Oliver Groß legt bei Rohstoffaktien und Rohstofftrends großen Wert auf ausführliche Fundamentalanalysen und tiefgehenden Research. Während der letzten Jahre konnte Herr Groß sein globales Kontaktnetzwerk im Rohstoffsektor weiter ausbauen. Er pflegt intensive Kontakte zu zahlreichen Unternehmenschefs, Geologen und Rohstoffspezialisten. Oliver Groß schreibt über aktuelle Geschehnisse an den Rohstoffmärkten und macht auf spannende Rohstoffstories aufmerksam.

Advertisement