Hemisphere Energy erreicht bedeutenden Firmen-Meilenstein und trotzt der Baisse im Öl-Sektor

Der wachstumsstarke Junior-Produzent erzielt einen neuen Förder-Rekord und bleibt profitabel.

Es ist geschafft. Die kanadische Hemisphere Energy (TSX-V:HME), Junior-Produzent in der Öl- und Gas-Branche, durchstößt Mitte Januar 2015 die markante Förder-Marke von 1.000 Barrel Öl-Äquivalent (boe) pro Tag. Ein neuer Firmen-Rekord, der den bedeutenden Wachstumskurs unterstreicht.

Wie die Firma diese Woche bekannt gab, betrug das durchschnittliche Produktionsvolumen während der letzten zwei Wochen 1.25 boe pro Tag (88% Öl), wobei die Förderung von weiteren 140 boe/d temporär aufgrund des Ölpreis-Verfalls eingestellt wurde. Hemisphere führte einige erfolgreiche Drilling-Programme in 2014 durch, welche zu einem Rekord bei der Produktion und im operativen Cashflow geführt haben.

Währenddessen bleibt die Firma auch bei den aktuellen Ölpreisen profitabel und kann eine solide Bilanz- und Kapital-Lage vorweisen. Das kann sich in diesem Umfeld mehr als sehen lassen!

Auf Atlee Buffalo im Südosten von Alberta stellte Hemisphere während des vierten Quartals 2014 erfolgreich 4 Bohrungen fertig. Erwähnenswert: 3 dieser Bohrungen sind seit 30 Tagen in Produktion und kommen auf eine signifikante, aggregierte Förder-Rate von 270 bbl/d in den letzten zwei Wochen.

Insgesamt konnte Hemisphere in 2014 damit 10 horizontale Öl-Bohrungen auf Atlee Buffalo (Unternehmens- und Produktions-Fokus) fertigstellen. Es liegt auf der Hand, dass das Management und Projekt-Team mit dieser Performance sehr zufrieden ist und sieht massives Expansions-Potential bei der Förderung in der Zukunft.

Hemisphere’s erfahrenes Management wird die Situation in der Öl- und Gas-Branche weiterhin genau verfolgen und plant an einer konservativen Investitions-Strategie festzuhalten. Genau das richtige Vorgehen in diesen Märkten und in einem Umfeld von depressiven Rohstoffpreisen.

So ist die Firma nicht gezwungen größere Drilling-Programme umgehend in 2015 zu starten oder muss irgendwelche Kommittents erfüllen. Großer Vorteil gegenüber bspw. vielen Fracking-Firmen aktuell, die aufgrund der massiven Verschuldung gezwungen sind, die Förderung hoch zu halten bzw. zu erweitern – damit die Kreditzahlungen weiter laufen können.

Unter dem Strich kann man festhalten: Hemisphere Energy schafft es auch bei den aktuellen Ölpreisen profitabel zu bleiben und einen positiven Cashflow zu erzielen, was sehr positiv ist. Die Firma führt des Weiteren gegenwärtig Optimierungsprogramme auf Jenner und Atlee Buffalo durch, um weitere Kosteneinsparungen zu erzielen. Hemisphere wird die Reduzierung der Schulden gegenwärtig neuen Investitionen und zusätzlichen Akquisitionen vorziehen, um solide die langfristige Aktionärswerte-Generierung zu fördern.

Summa summarum kann Hemisphere auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2014 zurückblicken und wird einen signifikanten Wachstumskurs in der Zukunft (2015 ff.) weiterhin an.

Bildquellen: fotolia, istockphoto
Bitte beachten Sie unsere Nutzungshinweise

Oliver Groß
Oliver Groß ist seit vielen Jahren im Rohstoffsektor aktiv. Er ist Mitgründer und Initiator eines exklusiven Börsenforums, das sich auf Rohstoffe und Rohstoffaktien spezialisiert hat. Oliver Groß legt bei Rohstoffaktien und Rohstofftrends großen Wert auf ausführliche Fundamentalanalysen und tiefgehenden Research. Während der letzten Jahre konnte Herr Groß sein globales Kontaktnetzwerk im Rohstoffsektor weiter ausbauen. Er pflegt intensive Kontakte zu zahlreichen Unternehmenschefs, Geologen und Rohstoffspezialisten. Oliver Groß schreibt über aktuelle Geschehnisse an den Rohstoffmärkten und macht auf spannende Rohstoffstories aufmerksam.

Advertisement