Hudbay am Ziel angekommen: Übernahme von Augusta Resource

Für insgesamt 555 Mio. CAD sichert sich Hudbay eines der aussichtsreichsten Kupferprojekte der Welt.

Mit Augusta Resource (TSX:AZC) verschwindet die nächste weltklasse Kupfer-Juniorfirma von der Bildfläche. Noch im Mai drohte der Deal wegen einer Wildkatze zu platzen, eine wahrhaftig verrückte Story geht zu Ende.

Nach einer heftigen Schlacht und einem feindlichen Übernahme-Versuch von Hudbay, der sich über einige Monate zog, erreichen die zwei Companies jetzt einen freundlichen Deal.

Die einvernehmliche M&A Transaktion sieht nun einen Übernahmewert von 555 Mio. CAD für Augusta vor. Augusta Aktionäre erhalten neben den HBM-Aktien auch noch einen kleinen HBM-Warrant.

Das bedeutet folgend: Augusta erreicht diese Woche eine Erhöhung des Angebots (ca. + 10% auf der Basis von HBM-Aktien) und kann so zumindest einen ordentlichen Teilerfolg verbuchen.

Im Hinblick auf die unfähigen US-Behörden, die sich im extrem kontroversen Permitting Prozess zu keiner finalen Entscheidung (CWA Permit) bis dato (7+ Jahre!) festlegen wollten, ist der Deal für Augusta-Aktionäre relativ gesehen in Ordnung.

Augusta’s Verantwortliche haben alles versucht. Gegen die Macht der US-Behörden, die insbesondere so schwerwiegende Einflüsse auf den Zeit- und Fahrplan hat, mussten sie aber nun klein beigeben.

Denn Hudbay Minerals (TSX:HBM) hatte mit den mehrmaligen Übernahme-Angeboten vor dem Auslaufen des Aktionärsrechte-Plans Mitte Juli ein gewaltiges Druckmittel in der Hand.

Auch in Bezug auf die Marktlage, den Bewertungen bei den letzten M&A Deals bei Kupferfirmen und auch weil Hudbay Augusta schon lange als starker Aktionär unterstützt hat – kann man den Deal als relativ fair absegnen.

ca-azc

Quelle: bigcharts.com

Bildquellen: fotolia, istockphoto
Bitte beachten Sie unsere Nutzungshinweise

Oliver Groß
Oliver Groß ist seit vielen Jahren im Rohstoffsektor aktiv. Er ist Mitgründer und Initiator eines exklusiven Börsenforums, das sich auf Rohstoffe und Rohstoffaktien spezialisiert hat. Oliver Groß legt bei Rohstoffaktien und Rohstofftrends großen Wert auf ausführliche Fundamentalanalysen und tiefgehenden Research. Während der letzten Jahre konnte Herr Groß sein globales Kontaktnetzwerk im Rohstoffsektor weiter ausbauen. Er pflegt intensive Kontakte zu zahlreichen Unternehmenschefs, Geologen und Rohstoffspezialisten. Oliver Groß schreibt über aktuelle Geschehnisse an den Rohstoffmärkten und macht auf spannende Rohstoffstories aufmerksam.

Advertisement