Juniorsektor: Mediale Panikmache bereits ein realer Kontraindikator?

Wenn selbst einige der größten, permanenten Bullen bei den Gold- und Rohstoffaktien im Juniorsektor in Kanada mehr und mehr bärisch werden und auch schon vom Ende der kanadischen Rohstoffszene reden – nachdem sie über die letzten Jahre in jeder der unzähligen “Schwächephasen” zum ”Long-term’ buying’ aufgefordert haben, ‘Komme, was wolle!’ – stellt sich die Frage, wie tief die Stimmung in der Juniorbranche denn noch fallen kann. Schließlich sind die medialen (Kontra-) Indikatoren oft ein bedeutendes Zeichen.

Liest man sich gerade querbeet durch die Informationsportale und hört sich bsp. die jüngsten Berichte und Kommentare der “Stimmungsmacher” von der PDAC 2013 an, schaut es in vielen Punkten bereits nach regelrechter Kapitulation aus. An der Börse generell ein Zeichen dafür, dass der Boden nicht mehr weit entfernt sein kann und langfristig betrachtet oft das lukrativste Kaufniveau – basierend auf den psychologischen Mächten.

Der Juniorsektor kann als Nischenmarkt, der unverkennbar oft ein Eigenleben führt, aber nicht mit den Gesamtmärkten verglichen werden. Seit 2008 schon gar nicht mehr, denn die Veränderungen sind in vielen Punkten in der Historie noch nie dagewesen. De facto wurde eine ganze Investorengeneration, vor allem im Retail Segment, durch die schweren Krisenphasen, welche in vielen Bereichen selbstverschuldet sind/waren (Stichpunkt: “(Ab-) Zockerbörse”), gnadenlos verbrannt.

Seit dem Höhepunkt der Finanzkrise hat sich der Juniormarkt, insbesondere im Hinblick auf die Finanzierungsquellen und das Risikokapital auch nie richtig erholt vgl. mit den Haussephasen vor 2007 und nach der Verdauung des Bre-X Skandals. Demnach bleibt gerade nur festzustellen: Die Stimmung scheint (!) im Juniorsektor viel schlechter kaum mehr werden zu können, jedoch die Lage.. denn bis 0 ist es bekanntlich immer noch ein weiter Weg. Zudem scheint auch mehr und mehr verstanden zu werden, dass der ‘Cleaning Process’ im Junior Sektor langfristig unausweichlich ist und das radikale ‘Survival of the fittest’ eintreten wird.

Bildquellen: fotolia, istockphoto
Bitte beachten Sie unsere Nutzungshinweise

Oliver Groß
Oliver Groß ist seit vielen Jahren im Rohstoffsektor aktiv. Er ist Mitgründer und Initiator eines exklusiven Börsenforums, das sich auf Rohstoffe und Rohstoffaktien spezialisiert hat. Oliver Groß legt bei Rohstoffaktien und Rohstofftrends großen Wert auf ausführliche Fundamentalanalysen und tiefgehenden Research. Während der letzten Jahre konnte Herr Groß sein globales Kontaktnetzwerk im Rohstoffsektor weiter ausbauen. Er pflegt intensive Kontakte zu zahlreichen Unternehmenschefs, Geologen und Rohstoffspezialisten. Oliver Groß schreibt über aktuelle Geschehnisse an den Rohstoffmärkten und macht auf spannende Rohstoffstories aufmerksam.

Advertisement