Kohlekonzern Energy Earth auch in 2013 auf starkem Wachstumskurs

Die Outperformance beim wachstumsstärkten Kohleunternehmen in Südostasien hält an.

Weitere erfreuliche Entwicklungen bei Energy Earth PCL. (WKN A1H5QS), dem nach Banpu (WKN 882131) zweitgrößten Kohlekonzern in Thailand. Vor kurzem legte Energy Earth die Finanzergebnisse für das 1. Quartal 2013 vor. Durch die Bank hat das Unternehmen die Prognosen erneut geschlagen.

Highlights des 1. Quartals:

Energy Earth steigerte die Quartalsumsätze auf 3,02 Mrd. Baht (= 78,13 Mio. EUR). Das entspricht einem Anstieg von ca. 1,13 Mrd. Baht gegenüber dem Vorjahresquartal bzw. knapp 60%. Hauptgrund für den erheblichen Anstieg ist die erfolgreiche Expansion in Myanmar, China und Indien.

Das Unternehmen erwirtschaftet im abgelaufenen Quartal einen Bruttogewinn in Höhe von 615,63 Mio. Baht (= 15,94 Mio. EUR). Das war verglichen mit dem Vorjahresquartal ein Anstieg um 193,13 Mio. Baht bzw. 45,71%.

Energy Earth erzielte im 1. Quartal 2013 einen Nettogewinn von 368,33 Mio. Baht (= 9,53 Mio. EUR).  Das entspricht einem Anstieg von 121,94 Mio. Baht gegenüber dem Vorjahresquartal  bzw. 49,49%. Folgend nahm Energy Earth pro ausstehende Aktie 0.14 Baht ein (EPS).

Die Expansion in Myanmar läuft derweil nach Plan, die Kohlexporte nehmen kontinuierlich zu. Energy Earth erhält 70% der generierten Umsätze aus der neuen Minenoperation, die einem Joint-Venture betrieben wird.

Aufgrund der vorteilhaften Lage von Myanmar, zwischen den zwei bevölkerungsreichsten Ländern der Erde, wird Energy Earth einige Privilegien erfolgreich nutzen können. So spart das Unternehmen gegenüber den Minenoperationen in Indonesien erheblich an den Transports-, Logistik- und Vertriebskosten ein. Von Myanmar aus wird Energy Earth in 2013 insbesondere Klienten in Indien beliefern.

In diesem Jahr visiert der wachstumshungrige Konzern an, mindestens 8 Mio. Tonnen Kohle zu vertreiben. Energy Earth ist es außerdem gelungen, einen weiteren lukrativen Vertrag mit indischen Abnehmern zu erzielen. In den nächsten 3 Jahren können somit bereits 8,5 Mio. Tonnen mit Sicherheit nach Indien vertrieben werden.

Der Fokus auf langfristige Vereinbarungen mit soliden und kapitalstarken Abnehmern ist ein großes Plus für Energy Earth und hat sich bereits schon mehrfach ausbezahlt. Letztes Jahr bspw. wurden rund 50% der umgesetzten Kohle an einige der größten Kohlekraftwerke in China geliefert, mit denen Energy Earth sich auf langfristige Vereinbarungen einigen konnte .

Ende März 2013 besitzt Energy Earth rund 12 Mio. EUR in der Kasse. Im Hinblick auf den starken, operativen Cashflow und die moderate Verschuldung sehen die finanziellen Zahlen solide aus.

Erfreuen konnten sich die Aktionäre auch über die erste Dividendenzahlung von Energy Earth im Mai. Der Kohlekonzern schüttete 0.10 Baht pro Aktie aus und prognostiziert für die Zukunft nun nachhaltig 40% der erwirtschafteten Nettogewinne abzüglich der Investitionskosten an die Unternehmenseigentümer fließen zu lassen.

Die Operationen in Indonesien sind dabei ebenfalls voll auf Kurs und Energy Earth bestätigt die Jahresziele. Die Nettogewinne könnten in 2013 um signifikante 80% zulegen.

Für weitere Informationen siehe auch das jüngste, informative Interview mit Energy Earth’s COO: http://www.youtube.com/watch?v=tGKJgi38_Ls

Bildquellen: fotolia, istockphoto
Bitte beachten Sie unsere Nutzungshinweise

Oliver Groß
Oliver Groß ist seit vielen Jahren im Rohstoffsektor aktiv. Er ist Mitgründer und Initiator eines exklusiven Börsenforums, das sich auf Rohstoffe und Rohstoffaktien spezialisiert hat. Oliver Groß legt bei Rohstoffaktien und Rohstofftrends großen Wert auf ausführliche Fundamentalanalysen und tiefgehenden Research. Während der letzten Jahre konnte Herr Groß sein globales Kontaktnetzwerk im Rohstoffsektor weiter ausbauen. Er pflegt intensive Kontakte zu zahlreichen Unternehmenschefs, Geologen und Rohstoffspezialisten. Oliver Groß schreibt über aktuelle Geschehnisse an den Rohstoffmärkten und macht auf spannende Rohstoffstories aufmerksam.

Advertisement