Silbersektor Mexiko – Roundup

Kurze Übersicht der letzten, relevanten Aktivitäten bei den ausländischen Silberproduzenten und Projektentwicklern in Mexiko.

First Majestic Silver (WKN A0LHKJ) gab sich im Übernahmekampf um Orko Silver dem größten, reinen amerikanischen Silberproduzenten Coeur D’Alene Mines (WKN A0RNL2) nach dessen höheren Offerte Mitte Februar geschlagen. Das Übernahmeangebot von Coeur war aufgrund der negativen Performance von First Majestic seit dem Orko-Gebot höher und wegen des größeren Cash-Anteils für Orko Aktionäre attraktiver. First Majestic wollte kein weiteres Angebot vorlegen, lies die Deadline verstreichen und kassierte dafür eine Kündigungsgebühr aus der vorherigen Vereinbarung mit Orko über 11,6 Mio. CAD, die Coeur mittels einem konvertierbaren Darlehen bezahlte. Nach der misslungenen Übernahme wird sich der erfolgsverwöhnte Konzern in den nächsten Monaten eventuell nach weiteren attraktiven Kaufobjekten in Mexiko umsehen. In der Zwischenzeit soll der Shareholder Value durch ein Aktienrückkaufprogramm über 5,85 Mio. Aktien (5% der ausstehenden Aktien) gefördert werden, das First Majestic am 11. März bekannt gab.

Endeavour Silver (WKN A0DJ0N) verkündete Mitte der Woche die Ergebnisse für das 4. Quartal 2012 und das gesamte Vorjahr. Der operative Cashflow stieg um 30% auf 82,9 Mio. USD. Der Nettogewinn legte um 124% auf 42,1 Mio. USD zu. Die gesamten Umsätze der Silber- und Goldverkäufe erhöhten sich um 63% auf 208,1 Mio. USD, wobei vor allem die Goldproduktion mit +77% signifikant gesteigert werden konnte. Endeavour erreichte bei Umsatz, Cashflow und Nettogewinn in 2012 weitere Rekordwerte. An der Börse war aber von einer Rekordjagd in den letzten Monaten wenig zu sehen. Die El Cubo Operation werden von Markt weiterhin kritisch betrachtet und die finanziellen Belastungen drücken erheblich auf die Margen. So stiegen bsp. die operativen Förderkosten im vergangenen Jahr um 44% an, resultierend aus den enormen Cash Costs auf El Cubo, die bei über 35 USD pro Silberunze notierten. Endeavour prophezeit El Cubo in die Profitabilität zurück zu führen und sieht langfristig große Potentiale. Das Unternehmen gab diese Woche außerdem zwei neue Kontrakte für den Verkauf von unternehmenseigenen Silber- und Goldkonzentraten an, um schneller an benötigte, liquide Mittel zu kommen.

SilverCrest Mines (WKN 812948) legte gestern ebenfalls die Finanzergebnisse für das 4. Quartal und Gesamtjahr 2012 vor. Durch die Bank solide Zahlen und starke Entwicklungen, auch wenn natürlich die sektorweite Kosteninflation in den letzten Quartalen zu spüren war. SilverCrest erzielte in 2012 einen ansehnlichen operativen Cashflow von 40,1 Mio. USD (0,44 USD/Aktie), Umsätze von 70,5 Mio. USD und einen Nettogewinn in Höhe von 30,5 Mio. USD (0,33 USD/Aktie). Das Unternehmen beendet das Jahr mit einem Betriebskapital von über 55 Mio. USD und sieht sich für die Wachstumsambitionen gewappnet. Ende Februar vermeldete SilverCrest außerdem weitere erfreuliche Bohrungen von der Santa Elena Mine. Das 114 Bohrlöcher umfassende Programm, das primär die Ressourcen in Reserven umwandeln sollte, lieferte über die letzten Monate kontinuierlich starke Ergebnisse. Die Erwartungen wurden vielfach erheblich geschlagen und das Ressourcen-& Explorationspotential bleibt signifikant.

Great Panther Silver (WKN A0YH8Q) publizierte diese Woche auch die Finanzergebnisse für das letzte Quartal und das Gesamtjahr 2012. Trotz des Rückgangs im Silberpreis wurde ein neuer Umsatzrekord von 61,14 Mio. USD erreicht. Die Produktion konnte insbesondere im 4. Quartal 2012 erheblich gesteigert werden. Die schwerwiegende Kosteninflation machte auch vor Great Panther nicht halt. Der Nettogewinn verringerte sich im abgelaufenen Jahr auf 5,51 Mio. USD, bei einem bereinigten EBIDTA in Höhe von 16,89 Mio. USD. Great Panthers Fokus in 2013 liegt auf der Optimierung und Stärkung der Profitabilität in den laufenden Operationen. Dadurch sollen die operativen Förderkosten gesenkt und das Fundament für bedeutendes Wachstum in 2014 gelegt werden; u.a. durch die anvisierte Aufnahme der Produktion auf San Ignacio. Der Hebel auf den Silberpreis gehört weiter zu den höchsten in der Branche. Die diesjährige Gesamtproduktion schätzt Great Panther auf 2,4-2,5 Mio. Unzen Silberäquivalent. Das Unternehmen wird sich nach potentiellen Übernahmeobjekten in Mexiko weiter umsehen.

Fortuna Silver (WKN A0ETVA) legte Anfang März eine neue Reserven- und Ressourcenschätzung für die San Jose Mine vor. Die neue Mineralreserve umfasst nun 20,4 Mio. Unzen Silber und 169.500 Unzen Gold (P&P-Kategorie) und die geschlussfolgerte Ressource beträgt 25,3 Mio. Unzen Silber und 214.900 Unzen Gold (inferred Kategorie). Die Vorbereitungen für die 50%tige Produktionsexpansion auf eine 1.500 tpd-Anlage laufen planmäßig weiter. Parallel wird das 20.000 Bohrmeter umfassende Explorationsprogramm auf der San Jose Liegenschaft durchgeführt. Die primären Bohrziele liegen auf der Verlängerung des Trinidad Venensystems im Süden und Norden. Zusätzlich sind Bohrungen auf weiteren, identifizierten Zielen auf den 64.400 Hektar großen San Jose Konzessionen geplant. Das Explorationspotential wird weiterhin als bedeutend betrachtet.

SantaCruz Silver Mining (WKN A1JWYC) gab letzte Woche eine weitere Akquisition in Mexiko bekannt. Das Unternehmen verkündete die erfolgreiche Ausführung der Option für das El Gachi Silberprojekt im Sonora Staat, welches im Rahmen der San Felipe Vereinbarung mit Hochschild Mining durchgeführt wird. El Gachi liegt 30km von SantaCruz Silver Mining’s  San Felipe Projekt entfernt und umfasst Konzessionen von über 48.000 Hektar. Auf der Liegenschaft befindet sich eine historische Silbermine, die von Anaconda Mining Company und Peñoles in den 1960/70ern betrieben wurde. Santacruz‘ Präsient Arturo Préstamo gab sich erfreut über den jüngsten Erwerb; u.a. weil das große Projekt in einem bewährten Silbergürtel liege und die Infrastrukturanbindungen hervorragend seien. Um ein 100%tiges Eigentumsinteresse an El Gachi zu erhalten, wird Santacruz eine Zahlung von 3 Mio. USD bis Ende Oktober 2014 leisten müssen.

Bildquellen: fotolia, istockphoto
Bitte beachten Sie unsere Nutzungshinweise

Oliver Groß
Oliver Groß ist seit vielen Jahren im Rohstoffsektor aktiv. Er ist Mitgründer und Initiator eines exklusiven Börsenforums, das sich auf Rohstoffe und Rohstoffaktien spezialisiert hat. Oliver Groß legt bei Rohstoffaktien und Rohstofftrends großen Wert auf ausführliche Fundamentalanalysen und tiefgehenden Research. Während der letzten Jahre konnte Herr Groß sein globales Kontaktnetzwerk im Rohstoffsektor weiter ausbauen. Er pflegt intensive Kontakte zu zahlreichen Unternehmenschefs, Geologen und Rohstoffspezialisten. Oliver Groß schreibt über aktuelle Geschehnisse an den Rohstoffmärkten und macht auf spannende Rohstoffstories aufmerksam.

Advertisement