Sozial-ökonomischer Bergbau: Global Mining legt Förderprogramm auf

Um den neuaufgelegten, sozial-ökonomischen Bergbau-Ansatz vorantreiben zu können, hat die Gesellschaft nun ein spezielles Förderprogramm entwickelt.

Die Global Mining KG hat sich auf den weltweiten Betrieb von Reicherz-Minen nach den Grundlagen des sozial-ökonomischen Bergbaus und Serviceleistungen für Minengesellschaften spezialisiert.

Das Flaggschiff-Projekt befindet sich gegenwärtig in Tansania, einem der schnellstwachsendsten Gold-Bergbau-Regionen in Afrika. Daneben verfügt die Gesellschaft über eine breite Projekt-Pipeline, die u.a. aussichtsreiche Reicherz-Lagerstätten in der Türkei und Chile enthält. Neben Gold stehen Kupfer und Chrom im Mittelpunkt.

Der Fokus der ehrgeizigen Gesellschaft liegt auf der Erkundung und Erschließung von kleinen- und mittleren Lagerstätten, die sehr kostengünstig zu betreiben sind und einen überdurchschnittlichen Ertrag erwirtschaften.

Neben den wichtigen ökonomischen Voraussetzungen, wird vor allem großen Wert auf die soziale Tangente gelegt. Und das bedeutet, dass die lokale und regionale Bevölkerung intensiv in allen Projekten nachhaltig mitwirkt, um dadurch final durch die Bank zu profitieren.

Dadurch erhofft sich Global Mining einen positiven und richtungsweisenden Beitrag zur Erhöhung des Lebensstandards vor Ort beizutragen. Die Minenoperationen sollen in einer richtigen Partnerschaft geführt werden. Nur so profitieren wirklich auch alle Stakeholder final mit.

Darüber hinaus legen die qualitativen und wohldefinierten SEM-Standards einen Fokus auf ein möglichst umweltschonendes Business. So stehen auch die Rehabilitation und damit das nachhaltige Mining im Vordergrund.

So trifft die Global Mining gerade den Zahn der Zeit. Denn Minenkonzerne weltweit haben mit immer größerer Gegenwehr vor Ort – rund um jegliche Minenoperationen – immer mehr zu kämpfen. Daneben lasten stark verschärfte Umwelt-Standards und die immensen Regularien auf den Gesellschaften.

Um die Idee und den lukrativen Win-Win-Ansatz des sozial-ökonomischen Bergbaus SEM besser und schneller vorantreiben zu können, hat die Global Mining KG nun ein Förderprogramm aufgelegt. So können interessierte Anleger nun schon mit vergleichsweisen geringen Investitionssummen partizipieren.

Unter dem folgenden Link können Sie mehr Informationen einsehen: http://www.globalmining.de/foerderprogramm/

Die Führungsspitze im Interview gibt informative Einblicke: http://www.youtube.com/watch?v=wol1VjFNL8o

Die wichtigsten Paramter des neuen Bergbau-Standards SEM der Global Mining KG:

Socio

  • Ausführung der Bergbauarbeiten nach europäischen Umweltstandards und Emissionswerten für Lärm, Boden, Wasser und Luft
  • Planung und Ausführung der Rehabilitation der Landschaft begleitend zur Abbauführung
  • Anlage und Ausbau der Außenhalden als potentielle, gut bewässerbare Landwirtschaftsflächen
  • Naturnaher Ausbau der Kleingewässer mit Fassungsanlagen für die Wasserbereitstellung und Feldbewässerung
  • Ansaat von Nutzpflanzen auf den geschaffenen Haldenflächen und Anlage von Fischteichen in einigen der Wasserfassungen
  • Umgestaltung der Restbergbaufläche nach Bergbauende in eine neue Nutzfläche. (Naturnutzung, landwirtschaftliche Nutzfläche, Wohnbebauung)
  • Bau von Trink- und Abwasserleitungen, erdverlegten Stromleitungen und Dorfstrassen
    Rekrutierung der Arbeiter für die Bergbaugruben vorzugsweise aus den benachbarten Dörfern
  • Qualifizierung der Arbeiter zu Baumaschinisten
  • Einrichtung von Halbtagsstellen für Frauenarbeit in den Prozessaufbereitungsanlagen
  • Gewährung von Zuschüsse an die Schulen zur Ausbildung der Kinder
  • Koppelung der betriebsärztlichen Versorgung mit denen der Dörfer
  • Gründung von Lösch- und Brandschutzeinrichtungen in den Dörfern mit Übernahme der Aufgabe der Grubenwehr (Betriebsfeuerwehr)

Economic

  • Betrieb von Erz-und Goldminen
  • Abbau von kleinen und mittleren Lagerstätten
  • Investitionsvolumen von 1,8 Mio. EUR bis 20 Mio. EUR
  • Gutachten über den Ertragswert der Lagerstätten spätestens nach 6 Monaten
  • Produktion und Verkauf spätestens nach 12 Monaten
  • All-in Sustaining Kosten (ASCI nach WGC) maximal 800 EUR pro Feinunze (1.025 USD)
  • Gewinnanteil für lokale Partner von mindestens 20%
  • Mindestens 2% des Umsatzes fließen in einen Rehabilitationsfond
  • Mindestens 1% des Rehabilitationsfonds und 5% der Gewinneinnahmen der
    lokalen Partner fließen jährlich in die Finanzierung sozial-ökonomischer Maßnahmen

 

Weitere Informationen erhalten Sie auf der informativen Homepage der Gesellschaft: http://www.globalmining.de/

 

Bildquellen: fotolia, istockphoto
Bitte beachten Sie unsere Nutzungshinweise

Oliver Groß
Oliver Groß ist seit vielen Jahren im Rohstoffsektor aktiv. Er ist Mitgründer und Initiator eines exklusiven Börsenforums, das sich auf Rohstoffe und Rohstoffaktien spezialisiert hat. Oliver Groß legt bei Rohstoffaktien und Rohstofftrends großen Wert auf ausführliche Fundamentalanalysen und tiefgehenden Research. Während der letzten Jahre konnte Herr Groß sein globales Kontaktnetzwerk im Rohstoffsektor weiter ausbauen. Er pflegt intensive Kontakte zu zahlreichen Unternehmenschefs, Geologen und Rohstoffspezialisten. Oliver Groß schreibt über aktuelle Geschehnisse an den Rohstoffmärkten und macht auf spannende Rohstoffstories aufmerksam.

Advertisement