Timmins Gold: Großaktionär Sentry Investments greift nach der Macht

Timmins Gold gilt als einer der substanzstärksten und bestaufgestellten Junior-Goldproduzenten der Welt, der selbst in diesem schwierigen Umfeld eine „Cash Cow“ ist. Jetzt steigt das Interesse an der Firma massiv an, nachdem der größte Aktionär eine indirekte Übernahme plant.

In der Junior-Goldminen-Branche wird es wahrhaftig nur selten langweilig. Nun treiben zurzeit wieder zahlreiche Aktivitäten, Spekulationen und Gerüchte in der M&A-Branche insbesondere den Goldminen-Sektor an.

Höhere M&A-Aktivitäten finden wie so oft in zwei Phasen eines Zyklus statt: 1. Im absoluten Boom, wenn das Geld locker sitzt oder eben 2. in der Mega-Baisse im langfristigen Kontext, wenn viele Firmen zum handeln quasi „gezwungen“ werden, um nachhaltig überleben zu können. Und genau der Punkt 2 trifft gerade auf die angeschlagene Goldminen-Branche sehr gut zu.

Eine Sonder-Konstellation ergibt sich jedoch nun beim kanadischen Junior-Goldproduzenten Timmins Gold (TSX:TMM), der einer der profitabelsten Gold-Förderer der Welt ist. Timmins steht sowohl fundamental, als auch operativ und finanziell sehr gut da und hebt sich von den meisten Gold-Produzenten deutlich ab (Link zur aktuellen Unternehmens-Präsentation).

Die Firma betreibt in Mexiko die San Francisco Mine und kann mit Gesamt-Förderkosten von weit unter 1.000 USD pro Feinunze Gold sehenswert glänzen. Seit der Förderung der 1. Goldunze vor einigen Jahren schreibt Timmins Gewinne, was die Nachhaltigkeit der lukrativen Niedrigkosten-Minenoperation untermauert. Die Firma ist weiter kaum verschuldet und die Mine läuft klasse.

Zuletzt ging es mit der Timmins-Aktie gegen den Trend stark aufwärts, der Aktienkurs legte in den letzten 5 Handelstagen um über 30% unter hohem Volumen zu. Es war bis dato sogar das höchste Handels-Volumen in einer Woche in den letzten 3 Jahren. Was ist hier passiert?

Grund hierfür ist die fundamentale Unterbewertung der Firma und dies rief jetzt Timmins Gold’s Großaktionär Sentry Investments (16+%-Aktionär) auf den Plan, die Vermögenswerte der Junior-Firma zu „pushen“. So legte Sentry Anfang der Woche einen Plan vor – der vorsieht – 6 der 8 Vorstands-Positionen bei Timmins durch renommierte Minenexperten zu ersetzen, die genau Sentry nominieren will.

Was bedeutet das konkret? Dahinter steckt eine indirekte Machtergreifung des aggressiven Großaktionärs Sentry, der ein etablierter Spieler nun in der nordamerikanischen Finanzbranche ist und übrigens der mit dem schnellsten Vermögensanlage-Wachstum in den letzten Jahren.

Das heißt indirekt weiter, dass Sentry mit der Arbeit des Timmins-Management im Hinblick auf die Maximierung des Share Holders Value insbesondere kurz- und mittelfristig nicht zufrieden ist.

So wirft Sentry dem Management bspw. auch vor, dass sie potentiellen und interessierten Übernehmern aus der Minenbranche nicht detailliert die Bücher offenlegen bzw. sich generell gegen eine verfrühte Übernahme wehren. Sentry ist also der eher konservative und bodenständige Kurs und Approach der Verantwortlichen von Timmins Gold ein Dorn im Auge.

Dies ist im Hinblick auf Sentry’s Ambitionen als Hedgefonds, Vermögensverwalter und Finanzier natürlich sehr gut verständlich. Hier zeigt sich auch wieder sehr gut, wer die Fäden hinter den Kulissen in der Hand hat. Auch in der Minenbranche kontrollieren und beeinflussen die Finanz-Eliten das Geschehen massiv. Und Sentry nutzt jetzt die Rolle als Großaktionär zunehmend und aggressiv aus.

So kann es in meinen Augen gut sein, dass Sentry versucht die Braut „hübsch zu machen“ und einen potentiellen Verkauf von Timmins an einen größeren Goldproduzenten bzw. eine Private Equity Gruppe in Zukunft anvisiert. Und genau das spielt gerade der Markt. Alles natürlich sehr gut für den Aktienkurs und den Ausblick der Firma.

Ein Bieter unter den größeren Goldproduzenten oder eine finanzstarke Private Equity Gruppe könnte gegenwärtig (selbst in dieser anspruchsvollen Phase im Goldminen-Sektor) imho gut 2,50-3,50 CAD final für Timmins auf den Tisch liegen, vergleicht man die Bewertungen in der Peer Group.

So sollten Timmins-Aktionäre trotz der der starken Gewinn-Rally in den letzten Tagen unbedingt an Bord bleiben. Mittelfristig stehen erheblich größere Performance-Chancen in Aussicht.

Timmins Gold’s Verantwortliche nahmen zu den „Fight“-Plänen bis dato folgend Stellung:

„..Timmins ist sich dessen bewusst, dass Sentry Investments die Aufstellung einer abweichenden Kandidatenliste plant, um sechs der acht bestehenden Mitglieder des Board of Directors (Board) von Timmins Gold auszutauschen.

Das Board fühlt sich verpflichtet, die Meinung aller Aktionäre des Unternehmens zu berücksichtigen, und ist zuversichtlich, die Angelegenheit im besten Interesse des Unternehmens und aller Aktionäre des Unternehmens lösen zu können.

Das Board wird unter anderem einen unabhängigen Berater konsultieren, um die Qualifikationen der von Sentry Investments vorgeschlagenen Kandidaten bzw. anderen potentiellen Kandidaten zu prüfen..“

Im Hinblick auf diese Machtergreifung wurde nun auch die AGM 2014 verschoben. Timmins Gold hat beantragt, den Termin der Jahreshauptversammlung der Aktionäre auf 23. September 2014 zu legen. Heute folgt eine Neuigkeit von Timmins, die darüber informiert, dass die Junior-Firma ein Special Komitee eingerichtet hat, um sich gegen Sentry zu wehren.

Zuletzt gab Timmins auch den Start eines umfassenden Explorations-Programms bekannt, um eine neue Gold-Mine auf den riesigen Liegenschaften in der Region der Konzern-Mine zu finden. Hier zeigt sich erneut die Stärke der Firma. Während die meisten Goldproduzenten ihre Explorations-Budgets auf nahe den Nullpunkt senken, greift Timmins weiter an und geht antizyklisch vor.

Sehen Sie hierzu noch ein aktuelles Interview mit dem CEO & Co-Founder Bruce Bragagnolo, den mein Kollege Jochen Staiger im Mai imVideo-Studio hatte. Im Mai habe ich Herrn Bragagnolo in Zürich (EGF 2014) und in München (Roadshow) zuletzt getroffen und mich intensiv mit ihm ausgetauscht.

In den nächsten Wochen werden weitere News erwartet. So bleibt es um die lukrative Timmins-Story sehr spannend..

 

Quelle: yahoo.finance.com

Quelle: yahoo.finance.com

Bildquellen: fotolia, istockphoto
Bitte beachten Sie unsere Nutzungshinweise

Oliver Groß
Oliver Groß ist seit vielen Jahren im Rohstoffsektor aktiv. Er ist Mitgründer und Initiator eines exklusiven Börsenforums, das sich auf Rohstoffe und Rohstoffaktien spezialisiert hat. Oliver Groß legt bei Rohstoffaktien und Rohstofftrends großen Wert auf ausführliche Fundamentalanalysen und tiefgehenden Research. Während der letzten Jahre konnte Herr Groß sein globales Kontaktnetzwerk im Rohstoffsektor weiter ausbauen. Er pflegt intensive Kontakte zu zahlreichen Unternehmenschefs, Geologen und Rohstoffspezialisten. Oliver Groß schreibt über aktuelle Geschehnisse an den Rohstoffmärkten und macht auf spannende Rohstoffstories aufmerksam.

Advertisement