Übernahmeziel gefunden: B2Gold schlägt erneut in Afrika zu

Das Rätselraten um den Übernahmefavorit bei B2Gold hat ein Ende. Der kapitalstarke Junior-Produzent legt heute eine Offerte für Volta Resources vor.

Gute News für die westafrikanische Gold-Branche und den angeschlagenen Junior-Sektor.

Der wachstumsstarke und akquisitionsfreudige Junior-Produzent B2Gold (TSX:BTO) schlägt in Burkina Faso zu und übernimmt dort den fortgeschrittenen Gold-Developer Volta Ressources (TSX:VTR) für 63 Mio. USD.

B2Gold hatte sich im August auf dem Anleihemarkt einen satten Geldbetrag besorgt, der für kommende Investitionen vorgesehen war. Nun weiß die Junior-Branche nach einem längeren Rätselraten welches Übernahmeobjekt sich B2Gold ausgesucht hatte.

Volta Ressources besitzt mit Kiaka ein low-grade Gold-Projekt, das eine Ressource von ca. 4,9 Mio. Goldunzen bei Gehalten von rund 1 gpt Au/Tonne umfasst.

In einer Wirtschaftlichkeitsstudie von 2012 rechnete Volta für die zukünftige Goldmine mit einer Jahresproduktion von 340.000 Goldunzen über eine Minendauer von 10 Jahren bei Förderkosten von 671 USD pro Feinunze Gold.

Die Gesamtkosten der Förderung liegen jedoch erheblich höher – bei über 1.050 USD/Oz. Denn die projizierte Mine für die selektierte Ressource + Operationsplan würde über 610 Mio. USD kosten.

So spielte der Markt im Hinblick auf die schwierige Lage der Goldminen und den starken Goldpreis-Einbruch spätestens seit April 2013 durch, dass das Kiaka Projekte zu den gegenwärtigen Preisen unökonomisch sei und die Produktionschancen Richtung 0 gehen, sofern sich der Goldpreis nicht erheblich nach Norden bewegen würde.

Der Aktienkurs von Volta Resources kam wegen des Crashs im Goldminensektor und der schweren Baisse im Juniorsegment enorm während der letzten 18 Monate unter Druck. Ganz typisch wie für fast alle Gold-Developer mit sehr preissensiblen Projekten.

Es gab einige Gerüchte, dass sich Volta nach einem strategischen Partner umschaute, der genügend Kapitalkraft hat, Kiaka über diese schwere Zeit zu bringen und mittel- bis langfristig das Projekt in Produktion zu bringen.

So macht die Übernahme in der gegenwärtigen Situation für beide Parteien durchaus Sinn, auch wenn Volta’s Langfrist-Investoren herbe Verluste hinnehmen müssen. B2Gold’s schillernder Chef Clive Johnson scheint erneut ein ziemlich starker Deal gelungen zu sein, der sich langfristig als ganz großes Schnäppchen herausstellen könnte.

Das alles entscheidende Timing könnte sich demnach erneut voll für B2Gold auszahlen. Schließlich bekommt B2Gold umgerechnet für nicht einmal 5% der aktuellen Marktkapitalisierung rund 5 Mio. Goldunzen und ein bedeutendes Explorationspotential auf den Kiaka Liegenschaften.

Vor diesem Hinblick relativiert sich die satte Übernahme-Prämie von 106% auf den Schlusskurs von Volta am letzten Freitag. Ergo sehr gute News für den Junior- und Goldminen-Sektor.

Ich denke auch, dass B2Gold in erster Linie auf den höher-gradigen Teil des Erzkörpers von Kiaka (ca. 2 Mio. Oz Au M&I) schielt, der sich mit einer höchstwahrscheinlich wesentlich geringeren CAPEX in Produktion bringen lässt. Folgend ergeben sich auch positive Auswirkungen auf die ökonomischen Kennziffern inkl. der prognostizierte Rendite.

Darüber hinaus stellt Volta für Clive und B2Gold eine lukrative Wette auf steigende Goldpreise in den nächsten Jahren dar.

Erneut zeigt sich auch, dass die mittelgroßen Gold-Produzenten den Majors einen Schritt voraus sind und die Hauptrolle im M&A Geschäft während der nächsten 12+ Monate spielen könnten.

Für B2Gold ist es bereits die zweite Übernahme im afrikanischen Goldsektor, nachdem die Gesellschaft Ende 2011 den Gold-Developer Auryx Gold in Namibia übernahm.

Clive Johnson, der Präsident und CEO von B2Gold ist hochzufrieden und sieht die Gesellschaft mit Kiaka voll auf Kurs: “This acquisition significantly enhances our gold leverage with the addition of the Kiaka gold project. Kiaka is a significant, high-quality and well-defined resource with low technical risk that adds to our portfolio an asset with the potential to contribute meaningfully to B2Gold’s already impressive future production growth profile. Our team has looked at many projects over the last several years and Kiaka stood out as a technically strong asset with low technical risk that in the appropriate gold price environment could be one of B2Gold’s largest sources of future gold production. We look forward to working with Volta’s experienced management and technical team to further advance the Kiaka gold project.”

Quote:

B2Gold heizt im Juniorsektor wieder die M&A-Fantasie an

Der wachstumsfreudige Goldproduzent B2Gold holt sich auf dem Anleihemarkt das nächste große Ticket ab. Die Börse rätselt darüber, was das Unternehmen mit dem neuen Geldregen anstellen wird..

Link: http://www.rohstoffenews.de/b2gold-heizt-im-juniorsektor-wieder-die-ma-fantasie-an/

 

Bildquellen: fotolia, istockphoto
Bitte beachten Sie unsere Nutzungshinweise

Oliver Groß
Oliver Groß ist seit vielen Jahren im Rohstoffsektor aktiv. Er ist Mitgründer und Initiator eines exklusiven Börsenforums, das sich auf Rohstoffe und Rohstoffaktien spezialisiert hat. Oliver Groß legt bei Rohstoffaktien und Rohstofftrends großen Wert auf ausführliche Fundamentalanalysen und tiefgehenden Research. Während der letzten Jahre konnte Herr Groß sein globales Kontaktnetzwerk im Rohstoffsektor weiter ausbauen. Er pflegt intensive Kontakte zu zahlreichen Unternehmenschefs, Geologen und Rohstoffspezialisten. Oliver Groß schreibt über aktuelle Geschehnisse an den Rohstoffmärkten und macht auf spannende Rohstoffstories aufmerksam.

Advertisement