Uran-Aktien: Große Chance für antizyklische Investoren

Eine Stabilisierung auf historisch niedrigem Niveau hat begonnen.

Seit der Fukushima-Katastrophe haben Uranaktien im Schnitt mehr als 85% an Wert verloren und notieren heute auf einem 10-Jahrestief. Im Verhältnis zu allen anderen Anlageklassen und dem Uranpreis notieren Uranaktien auf historischen Tiefständen.

Der gesamte Markt der Uranaktien ist nur noch wenige Milliarden USD wert. Selbst Markt- und Kostenführer Cameco, der für rund 18% der globalen Uranproduktion aufkommt, kommt nur noch auf einen Börsenwert von 3,6 Mrd. USD.

Seit Anfang 2016 hat im Gesamtbild eine Stabilisierung auf extrem niedrigen Niveau begonnen. Antizyklische Investoren sollten nun ein Auge auf Uranaktien werfen. Bei einer Trendwende kann es so schnell gehen wie bei den Goldminen..

Quellestockcharts.com

 

Quote:

Großbritannien gibt grünes Licht für größtes Nuklear-Projekt in Europa

Hinkley Point ist nicht nur das größte Nuklearprojekt, sondern jetzt auch das größte Energieprojekt in Europa. Es wird bei Vollauslastung in Zukunft rund 7% des britischen Energiebedarfs decken können..

Bildquellen: fotolia, istockphoto
Bitte beachten Sie unsere Nutzungshinweise

Oliver Groß
Oliver Groß ist seit vielen Jahren im Rohstoffsektor aktiv. Er ist Mitgründer und Initiator eines exklusiven Börsenforums, das sich auf Rohstoffe und Rohstoffaktien spezialisiert hat. Oliver Groß legt bei Rohstoffaktien und Rohstofftrends großen Wert auf ausführliche Fundamentalanalysen und tiefgehenden Research. Während der letzten Jahre konnte Herr Groß sein globales Kontaktnetzwerk im Rohstoffsektor weiter ausbauen. Er pflegt intensive Kontakte zu zahlreichen Unternehmenschefs, Geologen und Rohstoffspezialisten. Oliver Groß schreibt über aktuelle Geschehnisse an den Rohstoffmärkten und macht auf spannende Rohstoffstories aufmerksam.

Advertisement